Image Gut Gut Gut Gut Gut Nicht so Gut

Darkness on Demand "Back to Psychoburbia"

Gibt man den Begriff "Psychoburbia" in eine Suchmaschine ein, wird man unweigerlich mit Verweisen auf Dance Or Die, die Kult-Combo des Dark Electro, überschüttet. Kann es denn wirklich sein, dass es dieses grandiose Wort vor dem gleichnamigen Album aus dem Jahre 1992 noch nicht gab? Wenn es sich also lohnt, eine Wortschöpfung aus dem Vorleben der involvierten Musiker Wagner und Falgalas hinüber in ihre Reinkarnation als Darkness On Demand zu retten, dann ist es zweifelsohne genau diese. Wiedergeburt, Rückkehr, ein Kreis schließt sich und ehe man es sich versieht, lauscht man den neuesten Geschichten aus Psychoburbia. Das Murmeltier grüßt, man grüßt zurück und freut sich fortan an der erneuten Vertonung der psychisch auffälligen Vorstadt-Idylle. Bilder von Nachbarschaftshilfe schießen einem in den Sinn und werden im Folgenden prompt von den an dieser EP beteiligten Künstlern mit Leben gefüllt. Wer halbwegs in Electro-Kunde aufgepasst hat, wird sich wohl kaum über Namen wie Eisfabrik oder Agonoize wundern, genau wie über die Tatsache, dass diese Bands halten, was sie bereits über Jahre versprechen. "Forever" bekommt die volle Kühlpackung und funktioniert plötzlich auf der Tanzfläche und wo eben noch die psychedelischen Vorstadtblumen blühten, krümmt sich der zuständige Gärtner nun lustvoll in hellektrischen Krämpfen. Für die überraschendsten Überraschungen sorgen am Ende dann aber doch die sogenannten B-Seiten. "Never too late" ist definitiv die neue verschwurbelte, nebulöse, ja verklärte Bandhymne irgendwo zwischen Gollum und Pathos und "Quicksand" könnte doch glatt eine Future-Pop-Granate werden, wie sie die DOD-Diskographien noch nicht gesehen haben. Unerwähnt blieb bis jetzt die bandeigene Remix-Version des Titeltracks, die bestens dafür geeignet ist, dass man sich als Berliner die Kult-Disko "Linientreu" zurückwünscht. Könnte dort gut vor oder nach "Hass und Liebe " von ECO laufen... Wo bitte geht's nach Psychoburbia? (Torsten Pape)

Label Repo Records | 30.03.2018 | Homepage www.facebook.com/darknessondemand/

Ähnliche Beiträge

Review "Back to Psychoburbia" Feature "Sex-Androiden und Tod in der Vorstadt" Review "Post Stone Age Technology" Review "City of the dreamers (Download-EP)"