Image Gut Gut Gut Gut Gut Gut

Nils Frahm "Tripping"

Wer den passionierten Live-Musiker Nils Frahm schon einmal im Konzert erlebt hatte wie ich (sogar mit Foto am Merchstand) in Köln, der wird von seiner Liveshow sicherlich tief beeindruckt gewesen sein. In Köln stand ein wohltemperiertes Klavier sowie ein adäquater Synthesizer auf der Bühne, Nils huschte zwischen beiden hin und her und hat uns Fans seine fulminanten Neoclassic-Sounds in einer Art und Weise offenbart, das einem nur der Mund offen stand. So was fast Perfektes und Grandioses in Sachen „Raum und Klang“ hatte ich noch nicht erlebt, mir kam es wie ein wahrhaft rauschartiger Live-Score vor.
Die neue CD „Tripping“ nun zeigt Multitasker Nils Frahm auf der Bühne des Berliner Funkhauses, auf der er 2019 sogar ganze vier Mal gespielt hatte. Diese vier Highlights waren der Abschluss einer Tour mit locker 180 Auftritten, die u.a die Tracks der zu dem Zeitpunkt aktuellen Platte „All Melody“ präsentierten. Nils war sogar mit seinem Programm in der Elbphilharmonie Hamburg, Sidney Opera in Australien, Disney Hall in Los Angeles, Barbican in London sowie auf vielen Festivalbühnen unterwegs. Zudem wurde der Berlin Event vom Filmemacher Benoit Toulemonde in Bildern aufgenommen und der Konzertfilm ist auf der Streaming Plattformen MUBI zu sehen.
Die Klänge des großartig begnadeten Pianisten, Komponisten und Produzenten Nils Frahm erzeugten in Berlin wieder einmal eine ganz besondere Stimmung und großartige Atmosphäre, die seinesgleichen sucht und mit 11 Tracks und einer Spielzeit von fast 80 Minuten ist die CD mit fulminanten Liveklängen randvoll und gut gefüllt. Dieser außergewöhnliche, musikalische Auftritt im Funkhaus hat seine Fans wieder absolut mitgenommen und sicher neue dazu gewonnen. Die harmonischen Kompositionen sind schwelgerisch und kunstvoll schwebend, aber teils auch rhythmisch, dynamisch umgesetzt worden und aktivieren auf jeden Fall das Kopfkino eines jeden Romantikers / Melancholikers und pendeln sich irgendwo zwischen Max Richter, Ludovico Einaudi, Andreas Vollenweider, Moby, Yann Tiersen, Oalfur Arnalds, Dirk Maassen und anderen Neoclassicmusikern ein. Ich kann hier nur jedem empfehlen, darauf zu achten wo Nils Frahm demnächst wieder live in Erscheinung tritt, dort sollte man sich schnellst möglich Karten besorgen. (Sven Hauke Erichsen)

Label Erased Tapes / Indigo | 29.01.2021 | Homepage www.nilsfrahm.com

Ähnliche Beiträge

Review "Tripping"