Image Gut Gut Gut Gut Gut Gut

Bylja "Sojourn (EP)"

Marchel Mørk und Emil Aagaard fanden sich im Jahre 2018 zum Projekt Bylja zusammen und die mit organischen Sounds versehene, rein instrumentale Musik des Duos aus Kopenhagen kann unter dem Genre Electronica eingeordnet werden. Auf ihrer Debüt-EP „Sojourn“ sind nun fünf soundmalerische und leicht verdauliche Titel vertreten, wobei „Another State Of Matter“ und „Rings Of Eradication“ bereits als Singleauskopplungen erschienen sind.

Mit dem seichten und entspannt wirkendem Intro „Unity & Division“ wird ein Eintauchen in die elektronischen Soundlandschaften von Bylja optimal ermöglicht. „Another State Of Matter“ folgt darauf und ist streckenweise mit elektrisierender Spannung übersät. Stilistisch nach vorne treibend wirkt der Song wie ein leichtes Beben. Loops gestalten den sphärischen Klangteppich gut aus. „Rings Of Eradication“ ist als nächster Titel mit Leichtigkeit behaftet und pochende Beats bringen einen stark bestimmenden und selbstbewussten Sound hervor, in dem Wasserklänge gut zu vernehmen sind. „Nord“ ist wiederum klar und energetisch aufgebaut. Der Bass treibt den Titel gut nach vorne. Mit einem sehr lebhaften Klangbild fließt die Musik hier in einer bewegenden und speziellen Art. Mit dem langsam beginnenden und vielschichtigen Outro „Three Earths“ wird die Spannung der EP mithilfe von Temposteigerungen auf die Spitze getrieben und ein leichtes Soundgewand mit einem starken Bass gepaart.

Auf dieser EP werden atmosphärische Naturklänge sehr plastisch dargeboten und toll ausgestaltete Klangdimensionen transportieren eine ruhige Stimmung zum Hörer. Fünf sehr gute Songs sorgen für ein rundum ausgewogenes, musikalisches Wohlbefinden. Bylja stellen mit dieser Veröffentlichung ihre Extragüte heraus und beweisen besonders hervorragende musikalische Qualitäten. (Roman Golub)

Label Springstoff | 24.09.2021 | Homepage www.facebook.com/byljamusic

Ähnliche Beiträge

Review "Sojourn (EP)"